Region Weilburg und Limburg

Fingerstyle in Löhnberg

BÜHNE Michael Diehl und “Tessa” begeistern Publikum
 Der gutbesuchte Saal des Mehrgenerationenhauses in Löhnberg ist in Kerzenschein gehüllt, vorn auf der Bühne steht Michael Diehl mit seiner roten Gitarre und es erklingen die ersten Töne. Einen ganzen Abend lang unterhält der Gitarrist sein Löhnberger Publikum mit einer ganz besonderen Art von Gitarrenmusik: dem Fingerstyle.

Bei dieser Spieltechnik kommt es darauf an, die Gitarrensaiten mit jedem Finger einzeln anzuschlagen, nicht mit der ganzen Hand oder einem Plektrum. So entsteht ein ganz besonderer Klang, und die Melodie wird von einem packenden Rhythmus unterstützt – alles nur auf der Gitarre.

Zwischen den Songs unterhält Diehl sein Publikum mit kleinen Anekdoten

So begeistert auch Diehl am Samstagabend sein Publikum mit dieser akustischen Spielweise. Zwischendurch unterhält der Musiker mit kleinen Anekdoten zu seinen Songs. So schwärmt er von seiner Gitarre “Tessa”, der er ein eigenes Liebeslied geschrieben hat. Auch Songs aus seinem neuen Album “Grooving for Breakfast” gab der 41-Jährige zum Besten.

Und als sich die zwei Hasen, die Diehl für seine Stiefsöhne gekauft hat, urplötzlich vermehrten, musste er auch dieses Erlebnis in einem Song festhalten. Schon bei den ersten Klängen von “Eleven Rabbits” kann sich das Publikum vorstellen, wie die Mümmelmänner durch ihr Gehege hoppeln.

Wer sich selbst davon überzeugen will, wie abwechslungsreich der Fingerstyle klingt, hat dazu im kommenden Jahr Gelegenheit, wenn Michael Diehl in der Region auftritt. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.michaeldiehl-fingerstyle.de.

(Sophie Pauly)